Karte Malediven
Haie schwarzweiß
Tanz der Vampire
Herrliche Inseln

Tauchkreuzfahrten auf den Malediven sind phänomenal und Taucher wissen das schon lange: rund 99 Prozent der Landschaft im Indischen Ozean liegt unter Wasser in einer Traumwelt. Das verbleibende Prozent setzt sich aus immerhin 1191 Inseln zusammen, von denen nur 200 bewohnt sind. Wenn Sie einmal auf den Malediven auf einer Tauchsafari durch die Atolle unterwegs waren, wollen Sie einen Tauchurlaub dort nie mehr anders erleben.
Tipp: Falls Ihr Heimflug nach der Tauchkreuzfahrt erst am Abend ist und Sie nicht so lange auf dem Safariboot bleiben können, können Sie sich im Hulhule Airport Hotel (am Flughafen) ein Tageshotel inkl. Benutzung des Pools, Mittagessen und Benutzung Gepäckabstellraum buchen. Alternativ können Sie sich ein Tageszimmer in Hulhumale buchen (15 min taxi drive vom Flughafen entfernt). Sie können sich den Aufenthalt je nach Wunsch auf Elite Inn (reservations@hotelelitemaldives.com) selbst buchen.

Wenn Sie doch lieber auf eine Insel wollen, wir haben für Sie im Programm: Ellaidhoo Maldives by Cinnamon, Vilamendhoo Island Resort, Reethi Beach Resort, Kuredu Island Resort, Komandoo Island Resort, Eriyadu Island Resort, Helengeli Island Resort, Filitheyo Island Resort.

Tauchkreuzfahrten Malediven



Day from - until (Nights) Ship Route free Price Special More Offer
Sat 23.09.17-30.03.17 (-177) Stingray Best of Maldives 18 1,312.00 €    More Further
Sun 24.09.17-01.10.17 (7) Adora Best of Maldives 4 1,798.00 €    More Further
Sun 24.09.17-01.10.17 (7) Orion Best of Maldives 4 1,149.00 €    More Further
Sat 30.09.17-07.10.17 (7) Stingray Best of Maldives 3 1,435.00 €    More Further
Sun 01.10.17-08.10.17 (7) Sheena Südtour 2 1,211.00 €    More Further
Sun 01.10.17-08.10.17 (7) Virgo Best of Maldives 5 1,799.00 €    More Further
Sun 01.10.17-08.10.17 (7) Amba Haa Alifu Atoll 12 1,785.00 €    More Further
Sun 01.10.17-08.10.17 (7) Adora Best of Maldives 6 1,949.00 €    More Further
Sat 07.10.17-14.10.17 (7) Leo Best of Maldives 10 1,619.00 €    More Further
Sat 07.10.17-14.10.17 (7) Stingray Best of Maldives 18 1,297.00 €    More Further
Sun 08.10.17-15.10.17 (7) Sheena Südtour 8 1,730.00 €    More Further
Sun 08.10.17-15.10.17 (7) Amba Haa Alifu Atoll 10 1,785.00 €    More Further
Sun 08.10.17-15.10.17 (7) Orion Best of Maldives 14 1,669.00 €    More Further
Sat 14.10.17-21.10.17 (7) Stingray Best of Maldives 18 1,297.00 €    More Further
Sun 15.10.17-22.10.17 (7) Sheena Südtour 6 1,211.00 €    More Further
Sun 15.10.17-22.10.17 (7) Virgo Manta Madness 8 1,799.00 €    More Further
Sun 15.10.17-22.10.17 (7) Orion Best of Maldives 14 1,669.00 €    More Further
Sun 15.10.17-22.10.17 (7) Amba Haa Alifu Atoll 13 1,785.00 €    More Further
Sun 15.10.17-22.10.17 (7) Adora Best of Maldives 21 1,949.00 €    More Further
Wed 18.10.17-26.10.17 (8) Nautilus One Ari&South 16 1,320.00 €    More Further
Page 1 of 17 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 > >> -   -  


Ari Atoll

Das Ari- oder Alif- / Alifu - Atoll, ist mit 89 Kilometern in der Länge und 30 Kilometern in der Breite der zweitgrößte Atoll - Ring der Malediven. Gegliedert in einen nördlichen und in einen südlichen Teil besteht das Atoll aus mehr als 100 Inseln. Davon sind 18 bewohnt, auf 29 entstanden Touristenresorts. Viele Inseln bieten das Bild einer gepflegten Parkanlage mit befestigten Wegen und geplanter Landschaft, die Ursprünglichkeit blieb dabei oftmals auf der Strecke. Der Komfort der Anlagen ist dafür hoch, die Preise für maledivische Verhältnisse moderat. Verwaltungstechnisch gehört zum Ari - Atoll das nordöstlich gelegene Rasdhoo - Atoll

Gaafu Alifu Atoll

Erleben Sie ganz besondere 14-tägige Tauchkreuzfahrt auf der Sheena. Die Tour startet wie immer ab Medhufushi. Los geht es mit den bekannten Walhai und Manta Spots im Meemu Atoll. Danach geht es weiter ins Thaa, Laamu und Gaafu Alifu Atoll. Tauchgänge an unerforschten Riffen sind an der Tagesordnung. Als besonderes Highlight wird der 'One and Half Degree Channel' (Huvadhoo Kandu) gequert.

Haa Alifu Atoll

Das Haa-Alifu-Atoll ist das nördlichste Atoll der Malediven und liegt 280 km von der Haupstadtinsel Male entfernt.

Dieses Atoll hat eine besondere Bedeutung für die Malediver. Hier liegt die Geburtsinsel des Volkshelden Muhammad Thakurufaanu (1573-1585). Sultan Ghaazee Muhammad Thakurufaanu befreite die Malediven von der portugiesischen Fremdherrschaft.

Das Atoll mit seiner Hauptstadt Dhidhoo hat etwa 10.000 Einwohner, die auf den 16 bewohnten Inseln leben. 24 weitere Inseln in dem Atoll sind unbewohnt.

Die Amba durchquert als erstes und bisher einziges Tauchkreuzfahrtschiff den Norden der Malediven und bietet Tauchtouren ab/bis Hanimaadhoo im Haa Alifu-Atoll an. Der Transfer zum nördlichsten Atoll der Malediven erfolgt bequem mit dem Flugzeug (Flugdauer ca. 35-50 Minuten). Für Gruppen kann selbstverständlich auf Wunsch auch eine Tour nach Wahl ab/bis Male gefahren werden.

Meemu Atoll

Südlich des Felidu Atolls, getrennt durch den Wataru Kanal, liegt das trapezförmige Meemu - Atoll mit der beachtlichen Größe von ca. 47 x 30 Kilometern. Ein großes Maledivenatoll mit fast 60 Inseln, neun davon bewohnt. Die Atollhauptstadt mit Sitz des Atollchefs heißt Muli. Etwa 5000 Menschen beherbergen die Inseln des Atolls. Für den Tourismus wurden bisher nur zwei Inseln erschlossen. Da die Entfernung nach Male 128 Kilometer beträgt, erfolgt der Transfer zu beiden Inseln immer per Wasserflugzeug mit einer durchschnittlichen Flugzeit von 45 Minuten.

Nilandhe Atoll

Das Nilandhe Atoll wird mit der Taucherinsel Filtheyo erst seit kürzerer Zeit touristisch genutzt. Die Natur über und unter Wasser ist noch an vielen Stellen unberührt. Die feinsandigen, weißen Strände und das türkisblaue Meer laden zu einem entspannten Urlaub ein.

Nord Male Atoll

Das Nord-Male Atoll bildet mit der Hauptinsel Male die geographische Mitte der Malediven. Hier entstanden in den siebziger Jahren die ersten Hotels und Resorts. Man findet die größte Auswahl an Urlaubsgebieten in der Inselwelt der Malediven. Der internationale Flughafen befindet sich nördlich von Male, etwa ein Kilometer entfernt auf der Insel Hulule. .

Rasdu Atoll

Das kleine Rasdu Atoll, nordöstlich des Ari Atolls gelegen, bietet Tauchplätze an den Innenriffen und an spektakulären Außenriffen. Der Hammerhai-Platz Big Blue ist ideal für einen 'early-morning' und die Tauchgänge mit Mantas sorgen für unvergessliche Erlebnisse. Madivaru Corner gehört mit zu einem der schönsten Plätze der Malediven: ein großer Fischreichtum, graue Riffhaie zum Berühren nah, Schildkröten, Adlerrochen, Muränen, Mantas.... Die Korallenvielfalt ist übrigens wieder prächtig.

Variable Routenwahl

Es werden verschieden Routen angefahren: Ari Atoll,  Nord Male Atoll, Süd Male Atoll, Rhasdhoo Atoll, Fehlidhoo Atoll.

Best of Maldives

Von November bis Mai werden die schönsten Tauchgebiete im Nord Male Atoll, Rasdhoo Atoll, Nord- und Süd-Ari-Atoll angefahren.

Geplanter Tourverlauf:
1. Tag: Flughafentransfers, einchecken auf dem Boot ab Mittag
2. Tag: Tauchen im Nord-Male-Atoll, Überfahrt ins Rasdhoo-Atoll
3. Tag: Tauchen im Rasdhoo & Nord-Ari-Atoll (Graue Riffhaie und Hammerhaie)
4. Tag: Nord-Ari-Atoll (Mantas und Nachttauchgang am berühmten Spot Maaya Thila)
5. Tag: Süd-Ari-Atoll (Mantas & Walhaie)
6. Tag: Süd-Ari-Atoll & Male Atolle (Haie und pelagisches), Abendessen auf einer unbewohnten Insel
7. Tag: Süd-Male-Atoll (pelagisches), Stadttour in Male
8. Tag: Check out um 10:00 Uhr

Die Routen der MV Stingray werden je nach Wünschen der Gäste, nach Wetterlage und Dauer der Tour individuell an die Bedingungen angepasst. Die erfahrene Crew der MV Stingray bringt Sie zu den besten Tauchplätzen der Malediven. Ein- oder zweiwöchige Kreuzfahrten führen zu den fischreichsten Riffen der Malediven und zu wunderschönen Korallenriffen. Grauhaie, Mantas und gute Chancen auf Wal- und Hammerhaie.

Die Standardroute führt Sie ins Nord Male' Atoll, Süd Male' Atoll und das Ari Atoll. Bei einer zweiwöchigen Safari werden zusätzlich das Vaavu Atoll, das Meemu Atoll, das Baa Atoll und das Lhaviyani Atoll angefahren.

Manta Madness

Von August bis Oktober werden die schönsten Mantaplätze im Nord Male Atoll, Baa-Atoll, Hanifaru, Rasdhoo Atoll und Nord--Ari-Atoll angefahren.

Geplanter Tourverlauf:
1. Tag: Flughafentransfers, einchecken auf dem Boot ab Mittag
2. Tag: Tauchen im Nord-Male-Atoll, Überfahrt ins Baa Atoll
3. Tag: Baa Atoll, Hanifaru Bay
4. Tag: Baa Atoll, Hanifaru Bay, Überfahrt ins Rasdhoo-Atoll
5. Tag: Tauchen im Rasdhoo & Nord-Ari-Atoll (Graue Riffhaie und Hammerhaie)
6. Tag: Nord-Ari-Atoll (Mantas und Nachttauchgang am berühmten Spot Maaya Thila)
7. Tag: Nord-Male-Atoll (Manta Point), danach Stadttour in Male
8. Tag: Check out um 10:00 Uhr

Sechs Atolle

Die 14-tägige sechs Atolle-Tour bringt Sie ins Baa-, Raa-, Ari- (Nord und Süd) und Male - Atoll (Nord und Süd).

Tauchgebiete (highlights): Lankan Manta Point, Hanifaru Bay Baa-Atoll, best of Süd- und Nord-Ari-Atoll und highlights des Male-Atolls mit dem Lankan Manta Point.

Malediven variabel

Die Theia folgt keiner fixen Reiseroute, da es oberste Priorität ist, den Gästen die schönsten und renommiertesten Tauchplätze der Malediven zu zeigen. Daher wird die Route in Abhängigkeit der Jaherszeit und des Wetters festgelegt. Am Beginn jeder Reise wird eine grobe Route bekannt gegeben, danach folgen tägliche, detaillierte Informationen. Vor jedem Tauchgang gibt es ein vollständiges Briefing bei dem eine Detailkarte des Tauchplatzes gezeigt wird.

Ha Daal Atoll & Haa Alif Atoll

Bei dieser 9-tägigen Tour der Nautilus Two können folgende Spots angefahren werden:

Ha Daal Atoll – Hanimadhoo – Haa Alif Atoll – Thakandu (Molidhu Cave, Thakandu Cave, Maarandu Cave) – Ha Daal Atoll - Nelaidhoo (Navadhuu Meru Tila, Nelaidhoo Tila, Nautilus Tila)  – Kurinmbi (Magandu Tila) - Shaviyani Atoll – Maroshi (Maroshi Tila, Mari Tila, Bodu Fana Tila, Maroshi Kuda Tila) – Ferumbaydo (Ferumbaydo Tila, Ferumbahdo Etere Tila ) – Nomara (Nomara Cave, Mawadhu Tila ) – Ha Daal Atoll - Kulhudufushi (Kulhudufushi Tila ) – Finey - Hanimadhoo (Maa Tila, 4 Tilas)

Dieses Tauchgebiet im Norden der Malediven ist berühmt für seine zahlreichen Haie, Mantas, Gitarrenrochen und seine fantastische Flora und Fauna.

Bitte beachten Sie, dass ein Inlandsflug von Male nach Hanimadhoo nötig ist, der nicht im Preis inbegriffen ist.

Southern Sharks

Ein Reisebericht zu dieser Tour (vom April 2013):

Nach längerem Aufenthalt im Flughafencafé in Male Weiterflug abends nach Kadhdhoo in den Süden (Laamu Atoll). Übergepäck war kein Problem, jedoch musste sich jeder einzeln auf die Gepäckwaage stellen. Anscheinend waren wir alle leicht genug.  Ankunft bei leichtem Regen, nach dem Aussteigen wurden Regenschirme verteilt und so liefen wir beschirmt und vergnügt zum kleinen Flughafengebäude. Das Gepäck kam schnell und unsere Tauchguides holten uns ab. Kurzer Fußweg zur Anlegestelle, wo das Tauchdhoni auf uns wartete. Übersetzen auf die Orion, Ankommen, kurzes Briefing, Kabineneinteilung.

Morgens Checkdive. Passt das Blei, wie fühlt sich das Wasser an, kann ich noch alles? Es klappt bei allen. Die Begegnung mit den ersten Meeresbewohnern, die wir alle so herbeigesehnt haben, der erste kleine Riffhai. Danach: Nutellatoast, Omelettes variabel, Früchte (zu oft aus der Dose), Cornflakes. Schnell faulenzen, nächstes Briefing um zehn. Tolles Tauchdhoni, aufmerksame Besatzung, nur zwei Schritte bis zum Sprung ins Wasser. So macht die Tauchvorbereitung Spaß. Ein Kanal wartet auf uns, 'incoming current', wir haken uns auf 30m Tiefe ein ('nur' Nitrox 28, aber auch das hilft bei der Nullzeit), halten die Luft an und lassen die großen Dinger nahe an uns vorüber patroullieren. Aber es gibt auch wieder viele kleine Haie. Das tut gut und erweckt den Eindruck, dass die Riffe tatsächlich geschützt werden und dass nicht gefischt wird. Mittagessen, Pause bei zu langsamer Internetverbindung (wir sind aber auch weit im Süden) und senkrecht stehender Sonne. Mit Schutzfaktor 30 bestrahle ich jede Seite 20 Minuten, am Abend bleibt nur ein roter Fleck am Rücken.
Nächstes Briefing 14:30. Tauchgang am Kanal Fushi Kandho, 30m an der Kante, einlaufende Strömung ist immer gut. Tolles Schwemmgut in Sichtweite, Haie, Adlerrochen. Nach knapp 30 Minuten lassen wir uns treiben und genießen ohne Flossenschlag die vorüberziehende Wand. Am Ende des Tauchgangs beäuge ich die Gruppe. Gibt es einen freiwilligen Bojensetzer? Natürlich, Basti ist zur Stelle und macht das professionell. Bei mir verhakt sich das Seil immer an allen möglichen Ausrüstungsgegenständen und wenn die Boje endlich oben schwimmt, bin ich unten gefesselt. Wir tauchen gemeinsam auf und unser äußerst aufmerksamer und professioneller Dhonikapitän nimmt uns zügig und sicher an Bord. Überhaupt habe ich das Gefühl, dass dieser der einzige ist, der die Strömungen richtig einschätzen kann. Er war sicher ein halbes Leben lang Fischer.
Was mir besonders gefällt: bei der gesamten Tour sind wir ohne Ausnahme an jedem Tauchplatz das einzige Tauchboot. Das ist phantastisch.
Abends auf dem Bardeck. Die Wärme nach dem kalten Winter tut gut, das Bier kommt vom Fass. Die balinesische Dame vom Spa Center hat starke Hände. Manche wählen die Massage 'strong', das ist ein Fehler. Aber auch mein Wunsch nach supersoft wird ignoriert. Muskelkater am nächsten Morgen beim Aufwachen.
Das südafrikanische Pärchen gegenüber zwängt sich in den Halbtrockenen, Handschuhe inklusive. Wassertemperatur 29 - 30 Grad, Shorty und nichts anderes ist angesagt. Wenig Blei, Bewegungs- und Atmungsfreiheit.
Hammerhaie im Freiwasser, die Begehrlichkeiten sind geweckt. Wir suchen uns eine halbe Stunde schwindlig, da, ein Schatten, Hammerwolken vor der Sonne. Munnafushee Kandu, nur 150m breit ist der Kanal. Strömung medium, viele Schwarmfische. Und dann Kurali KanduMantapoint. Einlaufende Strömung, strong, trübe Sicht, Flusstauchen. Wir hängen alle am Haken. 10 Minuten nichts. Heiner fotografiert Clownfische. Über mir schiebt sich wieder eine Wolke vor die Sonne. Sonnenfinsternis unter Wasser. Allerdings eine der besonderen Art. Mantas! Große Mantas! Haben sie die Sonne  verdunkelt?
Zurück auf der Orion. Ein herrliches Schiff, tolle Verarbeitung. Manchmal bin ich zu kritisch, zu deutsch. Dann, wenn nach dem Tauchen alle duschen und in meiner Kabine nur noch ein Rinnsal ankommt. Nach fünf Minuten ist wieder alles gut und ich mache mir klar, dass ich auf einer Insel des Fortschritts bin. Ein schwimmendes Hotel in the 'middle of nowhere'. Selbst schwankende Planken sind stabile Voraussetzung für ein besonderes Erlebnis.
Schnell entsteht an Bord eine kleine Familie im Geiste der Bewunderung für Naturschauspiele der besonderen Art. Elf Deutsche, eine Schwedin, ein Holländer, ein Ire, ein Engländer, zwei Portugiesen, zwei Südafrikaner und natürlich: ein Wiener. Unsere liebe Schwedin Monika bekommt Migräne vom vielen 'deutschen blabla' an unserem Tisch. Wir wechseln ins Englische und es ist alles sehr lustig. Der Südafrikaner taucht einmal sogar ohne Handschuhe. Mir zuliebe.
An Bord des eleganten Schiffes decken fleißige Kerle festlich den Tisch. Der rechte Platz ist im Salon, um darüber zu reden, wie festlich die Natur unterm Kiel den Tisch bereitet hat. Wunderschöne Kabinen laden ein zum Träumen und bilden so recht den Rahmen Erlebtes zu verdauen. Selbst die Bordbar gewährt festen Halt. Im Salon fühlen wir uns mit all den Ausblicken manchmal wie im Modern Art gestylten Gourmet-Tempel. Das wohlige Gefühl leichter Bodenschwankungen wäre dort nicht finanzierbar.
An der Golden Wall begrüßen uns elf Adlerrochen im Formationsflug. Für mich einer der schönsten Tauchgänge, denn die Wand macht ihrem Namen alle Ehre. Ein scheinbar endloses Vorübergleiten an purer Farbenpracht, Unterwasserfeuerwerk.
Barbecue auf einsamer Insel. Jemand wird landkrank, kein Wunder nach Tagen auf See. Querung ins Ari Atoll. Walhaisuche. Walhaisichtung. Walhaisucht. Japaner in Schwimmwesten sind mir beim Schnorcheln unterlegen. Die Walhaie im Ari Atoll sind nicht sehr groß, aber deshalb nicht weniger beeindruckend. Die Oberfläche brodelt, unsere Tauchgruppe schlägt sich eine Schneise. Der Walhai zieht unbeeindruckt seines Weges.
Gitarrenhai am Kahanbu Thila. Er schwimmt mit seinen knapp drei Metern stolz mitten durch unsere Gruppe. Heiners Kamera im Makromodus, trotzdem gelingen ein paar schöne Fotos. Man muss alles dokumentieren, sonst glaubt es an Bord keiner. Tim filmt ihn hautnah. Zuhause will ich 'Southern Cross' von Crosby Stills & Nash klampfen.

Diese Tour war eine one way Tour von Kadhdhoo nach Male über das Ari Atoll (normalerweise geht's über das Südmale-Atoll zurück aber wir mussten ins Ari zum Tanken). Bei der Tour ab/an Kadhdhoo werden nur die Südlichen Atolle betaucht. Das Kanaltauchen ist phantastisch, der Drift ins Atollinnere ein Traum.

Südtour

Über ca. 90.000 Quadratkilometer erstrecken sich die Malediven im Indischen Ozean. Die Flotte von SCUBASPA führt Sie bei der Südtour in das Ari- und Süd-Malé-Atoll, Hier entdecken Sie erstklassige Tauchplätze. Ein Paradies für jeden Taucher.

Nordtour

Über ca. 90.000 Quadratkilometer erstrecken sich die Malediven im Indischen Ozean. Die Flotte von SCUBASPA führt Sie bei der Nordtour ins Nord-Malé-Atoll, Rasdhoo-Atoll und Baa-Atoll. Hier entdecken Sie erstklassige Tauchplätze. Ein Paradies für jeden Taucher.